Weitere Projekte 2019

Für den Kongress „Digitale Bildung“ im Amberger Congress Centrum am 24. und 25. Mai haben wir in diesem Jahr das Teilnehmermanagement übernehmen dürfen und wir unterstützten die Internationalen Gluck Festspiele 2019 „Neue Klänge für Europa“ vom 27. Juni bis 14. Juli bei Werbung und Marketing. Daneben konnten wir zwei Angebote für Kinder und Jugendliche mitgestalten:

Das Science Camp Nürnberg, ein Angebot des Nürnberger Amts für Kultur und Freizeit, fand im August bereits zum dritten Mal auf der Wöhrder Wiese statt. Dort konnten Kinder von 8 bis 13 Jahren bei Workshops und Exkursionen Wissenschaft unmittelbar erleben und mit pädagogischer Anleitung in wissenschaftliche Themen eintauchen. Sie konnten wissenschaftliche Fragestellungen mit Alltagsbezug kennenlernen, experimentieren und die Abläufe dahinter verstehen. Das Programmangebot in den Sommerferien wird auch 2020 wieder zum Staunen und Ausprobieren einladen.

Foto: Platonische Körper zusammensetzen – damit experimentieren ist nur eins der vielfältigen Programmangebote des Science Camps, © Erfahrungsfeld / Stadt Nürnberg

 

Bei der Organisation der Berufsparcours der HERMANN GUTMANN STIFTUNG, die jedes Jahr Mitte Oktober in Treuchtlingen und Roth stattfinden, durften wir ebenfalls wieder tätig werden. Das Projekt bringt Mittelschüler*innen der 7. und 8. Klassen Ausbildungsberufe näher, indem sie an Stationen verschiedene Berufe mittels „Minipraktika“ ausprobieren können. Es wurde geföhnt, geschraubt, verlegt, gesägt, gemalt, gesprüht, genäht – so konnten die Jugendlichen ganz ungezwungen die Berufsfelder ausprobieren, die sie interessieren. Ganz neu gab es in Treuchtlingen in diesem Jahr auch die Gelegenheit beim Elternabend des Berufsparcours, dass Eltern am Abend ihre Kinder durch den Parcours begleiten und mit den Unternehmensvertreter*innen ins Gespräch kommen konnten.

Foto: Berufsparcours in Treuchtlingen, © Heinz Bosch, Wochenzeitung Altmühlfranken

 

Außerdem haben wir auch 2019 wieder für die Medien der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, für das Hochschulmagazin "alexander" und  das Forschungsmagazin "friedrich" die Akquise von Anzeigenkund*innen übernommen.

Foto: Eine Ausgabe des friedrichs und drei Ausgaben des alexanders erscheinen jährlich.