Seltenes mit Geschichte: „Wahres für Rares“-Aktion der FAU

Das Department für Geschichte der Friedrich-Alexander-Universität veranstaltet zur Langen Nacht der Wissenschaften "Wahres für Rares" und klärt Sie über die Historie Ihrer alten Schmuckstücke auf. Wissbegierige können Objekte einreichen, von denen sie die Geschichte bzw. Herkunft erfahren wollen und/oder die in den geschichtlichen Kontext eingeordnet werden sollen (hier ein Artikel auf nordbayern.de dazu). Das Department ruft deshalb dazu auf, zu Hause zu kramen und Objekte wie Spielzeug, Andenken, Dachbodenfunde, Feldpostbriefe, Tagebücher, Orden, Wappen, Fotos von im Urlaub besichtigten Bauwerken/Gegenständen, Museumsobjekte etc. aus allen Epochen einzureichen. Es wird dabei allerdings keine Bestimmung des Werts vorgenommen. Als ersten Schritt sollen bis Montag, 9. September Fotos und/oder Beschreibungen der Objekte eingeschickt werden. Das Organisationsteam um Professorin Simone Derix vom Lehrstuhl für Neuste Geschichte und Zeitgeschichte wird dann in einem zweiten Schritt interessante Gegenstände auswählen und die Betroffenen bis Montag, 16. September anschreiben, damit diese im Original eingereicht werden können. Zur Langen Nacht der Wissenschaften werden dann die Objekte dem Publikum vorgestellt und historisch bewertet. Senden können Sie die Fotos und Beschreibungen mit folgenden möglichen Angaben:

  • Wo kommt es her?

  • Im eigenen Besitz? – Wenn ja, seit wann?

  • Im Urlaub oder bei anderer Gelegenheit gesehen? – Wenn ja, wo?

  • Was ist Ihnen über das Objekt bekannt?

  • Haben Sie bestimmte Fragen zu dem Objekt?

entweder per E-Mail an lndw-wahresfuerrares@fau.de oder postalisch an

Lehrstuhl für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
Stichwort: Wahres für Rares
Kochstraße 4
Postfach 12
91054 Erlangen