Schon gewusst?

Die Wissenschaftsnacht in Zahlen verrät, wie viel Organisation nötig und Menschen gebraucht werden, damit Die 9. Lange Nacht der Wissenschaften wieder ein Erfolg wird. Hier sind einige interessante Facts über die Lange Nacht zusammengetragen:  

 

  • rund 4.000 Personen aus öffentlicher Verwaltung, Vereinen, Wirtschaft und Hochschulen hat die Kulturidee Anfang des Jahres in Nürnberg, Fürth, Erlangen und darüber hinaus angeschrieben, um sie als Programmpartner*innen zu gewinnen
  • 735 Personen standen mit uns im regen Austausch, um im Vorfeld die über 1000 Veranstaltungspunkte zu planen, daran waren 355 Frauen beteiligt
  • weit mehr als 5000 Mitarbeitende aus Kliniken, Lehrstühlen, Unternehmen und Vereinen machen aktiv am 19. Oktober mit und präsentieren Ihre wissenschaftliche Arbeit den Besucher*innen
  • über 200 Helfer*innen sind außerdem im Einsatz und unterstützen die Partner*innen bei dem Kartenverkauf und der Einlasskontrolle
  • an 150 Orten werden sich mehr als 400 Partner*innen präsentieren
  • rund 130 Planen mit dem Lange Nacht Motiv gingen an beteiligte Einrichtungen, 50 Fahnen hängen im Städtedreieck und 250 grün leuchtende Strahler werden zur Nacht an den Veranstaltungsorten das Publikum lotsen
  • 650 Großflächenplakate sind in den Städten angebracht
  • rund 50 (Groß-)Transparente hängen an Gebäuden und an öffentlichen Orten
  • 70.000 Programmhefte sowie 10.000 Kinderprogramme wurden gedruckt und an Vorverkaufsstellen, beteiligte Einrichtungen und öffentlichen Orten ausgelegt sowie an die Programmpartner*innen verteilt
  • an rund 100 Vorverkaufsstellen in der Metropolregion werden Tickets im Vorfeld verkauft und man bekommt diese auch an den Abendkassen bei den Eingängen der Veranstaltungsorte