Schon gewusst ...

... die NASA schickte Astronauten zum Training ins Nördlinger Ries in Nordschwaben. Vor 50 Jahren betraten NASA-Astronauten den Mond und ein Jahr später schickte die amerikanische Weltraumbehörde ihre Raumpiloten zum geologischen Feldtraining in den riesigen Krater, der von einem massiven Meteoriteneinschlag vor 15 Mio. Jahren verursacht wurde. Erst 1960 entdeckten amerikanische Wissenschaftler*innen, dass der Krater nicht wie angenommen von einem erloschenen Vulkan stammt. Auch heute noch ist der Krater für Geolog*innen und Astronom*innen ein Forschungsobjekt. Besonders erwähnenswert ist außerdem, dass dem Rieskratermuseum in den 1990ern von der NASA 160 Gramm Mondgestein geschenkt wurden und der Krater ein beliebtes Ausflugsziel ist, der von der UNESCO als "Global Geopark" eingestuft werden soll. Hier gibt es weitere Informationen.