LGA – Landesgewerbeanstalt Bayern

Tradition und Fortschritt Hand in Hand

Die heutige LGA – Landesgewerbeanstalt Bayern wurde vor 150 Jahren, am 28. April 1869, auf Initiative der Unternehmer Lothar von Faber und Theodor von Cramer-Klett und von 200 Vertreter*innen aus Industrie, Gewerbe, Handel, Kammern, Städten und dem Landtag gegründet, zuerst als "Bayrisches Gewerbemuseum". Zuvor auf der Weltausstellung 1851 in London wurde offenbar, dass die heimischen Gewerke und die Industrie nicht mit den europäischen Konkurrent*innen aus Großbritannien und Frankreich mithalten konnten. Die Idee war, Qualität, Sicherheit und Ausbildung in Handel und Industrie mit Mustersammlungen, einer Bibliothek und einem Auskunftsbüro besser gewährleisten zu können. Daraus entwickelten sich Abteilungen für chemische, physikalische, elektronische und mechanische Prüfungen von Produkten. Heute ist die LGA hauptsächlich in der Prüfung baustatischer Nachweise aktiv und fördert andere technologieorientierte Unternehmen. Die ganze Geschichte erfahren Sie auf der eingerichteten Webseite.