Schon gewusst ...

... Plastik ist praktisch, billig und einfach herzustellen, wird aber zu einem immer größeren Problem für unseren Planeten. Ein internationales Forscher*innenteam hat jüngst den großen pazifischen Müllstrudel ("Great Pacific Garbage Patch") vermessen, der nordöstlich von Hawaii treibt. Einer von 6 Plastikmüllstrudeln in den Weltmeeren wohlgemerkt. Allein der pazifische Müllstrudel misst eine Fläche von 1,6 Millionen Quadratkilometern, das entspricht mehr als vier Mal der Fläche Deutschlands. Geschätzt 80.000 Tonnen Plastik sind das und dabei schwimmen nur etwa 60% der Plastikteile an der Oberfläche!

Jährlich produzieren die Menschen 320 Millionen Tonnen Kunststoff auf der Welt. Wenn man sich diese Unmenge vor Augen führt, ist Abhilfe dringend nötig. Die TH Nürnberg beteiligt sich an der Forschung wider dieser Plastikflut. Prof. Dr. Stephanie Stute von der Fakultät Verfahrenstechnik der TH Nürnberg forscht in dem Projekt "Biobasierte Herstellung des biologisch abbaubaren Bio-Kunststoffes Polybuttersäure" an einem biologisch schneller abbaubaren Bio-Kunststoff und einem wirtschaftlichen Herstellungsverfahren für das Plastik aus Polybuttersäure. Das Gute daran ist, es wird aus Glycerin, einem Abfallprodukt der chemischen Industrie, gewonnen. Mehr erfahren!