..

Veranstaltungsort

Treffpunkt Philosophie
Königstraße 39
90402 Nürnberg
www.treffpunkt-philosophie.de

Haltestellenicon  Nürnberg Hbf.

Umsteigemöglichkeit:

UmstiegUmstiegUmstiegUmstiegUmstiegUmstiegUmstiegUmstiegUmstieg
NUR Getränke

-> größere Karte anzeigen

-> alle Veranstalter an diesem Ort
Sie sind hier:  2017  > Programm  > ... nach Touren
2
 
Treffpunkt Philosophie
Programmheftseite: 208

Treffpunkt Philosophie

Nikola Tesla – ein Geistesblitz erleuchtet die Menschheit

Mit einem Geistesblitz erleuchtete das Genie Nikola Tesla Ende des 19. Jahrhunderts die Menschheit. Auf sein Wechselstromsystem folgte eine Fülle weiterer Innovationen, die die Grundlage unserer modernen Welt bilden. Der freigiebige Erfinder jedoch wurde vergessen, seine philosophische und ethische Botschaft ist bis heute nicht verstanden.

Vortrag, 18:00 Uhr, 00:00 Uhr, Dauer: je 40 Min., max. Besucher: 42, 3. OG
 
Wissenschaftszweig:Geisteswissenschaften, Philosophie, Ethik und Religionswissenschaften

Quantenphysik und Philosophie – die Wiedervereinigung von Geist und Materie

Im 20. Jahrhundert hat die Physik die Grundlagen unseres mechanistischen Weltbildes erschüttert. Dennoch sind ihre Aussagen weithin unbekannt oder gelten als besondere Provokation des gesunden Menschenverstands. Wieso spielt der Beobachter in der Quantenphysik eine so zentrale Rolle? Wieso versagen hier die Kategorien von Raum, Zeit und Kausalität? Und was bedeutet das alles für unser Leben und unser Bild von der Welt? In diesem Vortrag ziehen wir einige Verbindungen zwischen Quantentheorie und Philosophie.

Vortrag, 21:00 — 21:40 Uhr , max. Besucher: 42, 3. OG
 
Wissenschaftszweig:Geisteswissenschaften, Philosophie, Ethik und Religionswissenschaften

Universalgenie Leonardo da Vinci – Verständnis der Natur ausgedrückt in Wissenschaft und Kunst

Vortrag, 22:00 — 22:40 Uhr , max. Besucher: 42, 3. OG
 
Wissenschaftszweig:Geisteswissenschaften, Philosophie, Ethik und Religionswissenschaften

Die Platonische Akademie – ein Ort der Verwandlung

Mit seiner Akademie folgte Platon einem zweifachen Weg: die Erziehung und Ausbildung des Menschen über Tugend und Wissenschaft, um so die Gesellschaft zu einem gerechteren und harmonischeren Zusammenleben zu inspirieren. Vor 2.400 Jahren gründete er damit jene Institution, deren Bestimmung es schließlich war, mit Philosophie, Wissenschaft und ihrem menschlichen und politischen Reformprogramm in die gesamte griechische Welt und bis in die Neuzeit hineinzuwirken.

Vortrag, 23:00 — 23:40 Uhr , max. Besucher: 42
 
Wissenschaftszweig:Geisteswissenschaften, Philosophie, Ethik und Religionswissenschaften

Sokrates und die Wissenschaft vom Glück

Für Sokrates ist das Glück das höchste und wichtigste Gut. Es ist das letztliche Ziel, das hinter allem menschlichen Streben steht. Sokrates beschreibt diese oft begehrte und selten erreichte "eudaimonia" als einen ganz besonderen inneren Zustand, als eine Art göttliche Glückseligkeit.

 

Und Sokrates, der weiseste Mensch seiner Zeit, lehrt uns auch den Weg zu diesem Mysterium der Glückseligkeit. Er führt über den Erwerb der moralischen Güter, über das Praktizieren der Tugenden. Dieser Weg einer praktischen Philosophie steht jedem Menschen offen und ist nicht von äußeren Umständen abhängig.

Vortrag, 00:00 — 00:40 Uhr , max. Besucher: 42
 
Wissenschaftszweig:Geisteswissenschaften, Philosophie, Ethik und Religionswissenschaften

Pythagoras und die Lehre von der Harmonie im Kosmos und im Menschen

Vortrag, 01:00 — 01:40 Uhr , max. Besucher: 42, 3. OG
 
Wissenschaftszweig:Geisteswissenschaften, Philosophie, Ethik und Religionswissenschaften

 

Zurück

 

Unsere Partner:

 

Unsere Sponsoren:

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und KunstTenneT TSO GmbH DatevSchaefflerContinentalGfKSiemens