..

Veranstaltungsort

Museum für Kommunikation
Lessingstraße 6
90443 Nürnberg
www.mfk-nuernberg.de

Haltestellenicon  Opernhaus

Umsteigemöglichkeit:

Umstieg
Essen und GetränkeNUR Getränke

-> größere Karte anzeigen

-> alle Veranstalter an diesem Ort
Sie sind hier:  2017  > Programm  > ... nach Touren
6
 
Museum für Kommunikation
Programmheftseite: 254, 256

Museum für Kommunikation

Das Geheimnis der Hieroglyphen

Das Museum für Kommunikation steht zur Langen Nacht der Wissenschaften unter dem Motto "Das Geheimnis der Hieroglyphen". Vom Entziffern der Schriftzeichen der Hochkultur am Nil bis zum Grabungsalltag von Archäologen können Besucherinnen und Besucher in die spannende Welt einer vergangenen Kultur eintauchen.

Ausstellung, 20:00 — 03:00 Uhr, 2. OG
 
Wissenschaftszweig:Geisteswissenschaften, Geschichte und Archäologie

Das Abenteuer der Hieroglyphen-Entzifferung

Nach der Christianisierung Ägyptens ging ab 400 n.Chr. allmählich das Wissen um die Hieroglyphenschrift verloren. Doch mit der Wiederentdeckung Ägyptens in der Renaissance erwachte auch das Interesse an der Entzifferung der Hieroglyphen. Durch Zufall wurde 1799 von den Truppen Napoleon Bonapartes beim Bau einer Festung im Nildelta der Stein von Rosetta entdeckt – der Schlüssel zur Entzifferung der geheimnisvollen Zeichen.

Der Ägyptologe Wolfgang Wettengel erklärt in seinem Vortrag den abenteuerlichen Fund und die vielfältigen Entschlüsselungs-Forschungen, die vor 200 Jahren endlich ans Ziel kamen.

Vortrag, 18:00 Uhr, 20:00 Uhr, 22:00 Uhr, Dauer: je 25 Min., 2. OG, Konferenzraum II
 

Archäologie verstehen

Meilensteine der Geschichte wären ohne Archäolog*innen wohl nie entdeckt worden. Besucherinnen und Besucher erhalten von der Archäologin Klaudia Fryckowska einen Einblick in verschiedene archäologische Projekte, archäologische Grabungsverfahren und dazugehörige Werkzeuge, sowie in ihren Berufsalltag.

Aktion, 18:30 Uhr, 20:30 Uhr, 22:30 Uhr, Dauer: je 25 Min., max. Besucher: 20, 2. OG, Wechselausstellung
 

Die Farben des Alten Ägypten

Warum erstrahlt die Grabkammer des Sennedjem noch nach ca. 3300 Jahren in leuchtenden Farben? Besucherinnen und Besucher erfahren, aus welchen Materialien und mithilfe welcher Techniken die Alten Ägypter Farben aus Pigmenten und Bindemitteln herstellten. Am Beispiel mehrerer Farben können sie dies zusammen mit dem Maler Klaus-Martin Grebe, der Sennedjems Grabkammer nachgemalt hat, erforschen.

Aktion, 19:30 Uhr, 21:30 Uhr, 23:30 Uhr, Dauer: je 25 Min., max. Besucher: 14, 2. OG, Internetstation
 

Ein Besuch im Grab des Sennedjems

1886 wurde das Grab des ägyptischen Kunsthandwerkers Sennedjem aus dem 13. Jahrhundert v. Chr. entdeckt. In einem geführten Besuch im rekonstruierten Grab erhalten Besucherinnen und Besucher einen Einblick in die Jenseitsvorstellungen der Alten Ägypter. Dabei erfahren sie etwas über die vielfältige Götterwelt, über die Bedeutung der Mumifizierung und über die Vorstellungen vom Leben nach dem Tod.

 

Treffpunkt: Eingang Dauerausstellung

Ausstellung, Führung, 18:00 Uhr, 19:00 Uhr, 20:00 Uhr, 21:00 Uhr, 22:00 Uhr, 23:00 Uhr, Dauer: je 25 Min., max. Besucher: 15, 2. OG, Dauerausstellung
 

Sennedjems Grabkammer – digital erweitert

Die Grabkammer des Sennedjem ist ein maßstabsgetreues begehbares Modell. Zur Langen Nacht der Wissenschaften nutzen wir moderne Technik für eine digitale Erweiterung, die das Exponat in seinem historischen Kontext erleben lässt.

Erleben Sie, wie sich die Entdecker des Grabes fühlten! Bei einem virtuellen Gang mit dem Game-Controller in die Grabkammer wird Grabungsgeschichte erlebbar.

Sehen Sie, wie die Grabkammer heute aussieht! Virtual Reality bringt sie von Nürnberg direkt nach Luxor und erlaubt einen Rundumblick in der Grabkammer des Sennedjem.

Aktion, 20:00 — 03:00 Uhr, 2. OG, Dauerausstellung
 

Egyptian Bar

Entspannen Sie an der Egyptian Bar! Hier können sich Besucherinnen und Besucher die Pausen mit einem kühlen Drink vertreiben und über Beiträge diskutieren.

Bar / Lounge, 20:00 — 03:00 Uhr, 2. OG, Foyer
 

 

Zurück

 

Unsere Partner:

 

Unsere Sponsoren:

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und KunstTenneT TSO GmbH DatevSchaefflerContinentalGfKSiemens