..

Veranstaltungsort

BBK Nürnberg Mittelfranken e.V.
Hirtengasse 3
90443 Nürnberg

Haltestellenicon  Plärrer

Umsteigemöglichkeit:

UmstiegUmstiegUmstieg

-> größere Karte anzeigen

-> alle Veranstalter an diesem Ort
Sie sind hier:  2017  > Programm  > ... nach Touren
15
 
BBK Nürnberg Mittelfranken e.V.
Programmheftseite: 173, 174

BBK Nürnberg Mittelfranken e.V.

Ausstellung: plastische Arbeiten der koreanischen Bildhauerin Young-Hun Lee

Young-Hun Lee wurde 1977 in Oberhausen geboren. Von 1984 bis 2004 lebte sie mit Ihren Eltern in Südkorea und betrieb dort erste bildhauerische Studien. Nach einem Studium der Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Regensburg studierte sie von 2006 bis 2013 an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg bei Prof. Marko Lehanka, der sie 2011 zur Meisterschülerin ernannte. "Sie lässt plastische Figuren entstehen, die auf den ersten Blick fremd anmuten und auf den zweiten den Schaffensprozess aus einer direkten Auseinandersetzung mit dem Menschen begründen..." (Isabell von Marschall) Dabei verwendet Young-Hun Lee hochmoderne Bauchemie, die ohne die Wissenschaften und deren intensive Forschung nicht denkbar wäre. 2016 erhielt Young-Hun Lee die Debütantenförderung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Frau Young-Hun Lee wird anwesend sein und über ihre Arbeit sprechen.

 (Bild: Young-Hun-Lee)

Ausstellung, Führung, 20:00 — 03:00 Uhr
 
Wissenschaftszweig:Chemische Verfahrenstechnik, Geisteswissenschaften, Kunstwissenschaften, Technische Wissenschaften, Werkstofftechnik

Performance: Vom elektrischen Widerstand zur öffentlichen Störung

Audio-visuelle Performance von und mit Herrn B. Elektrische Störimpulse werden mittels eines Oszillographen visualisiert und auf seinen Oberkörper projiziert. Dabei fungiert der Körper Herrn B.´s als elektrischer Widerstand. Herr B. hält einen nicht geerdeten Klinkenstecker zwischen den Fingern, der mit dem Oszillographen verbunden ist, seine nackten Fußsohlen stellen den Kontakt zum Boden und damit die Erdung der Installation her.

Die Feuchtigeit der Hautoberfläche an den Fingern und die Kontaktfläche der Fußsohlen beeinflussen direkt die Entstehung der grafischen Strukturen, die durch den Oszillographen visualisiert werden. Diese fortlaufende grafische Veränderung wird wiederum in Echtzeit auf die Wirbelsäule Herrn B.´s projiziert, von dessen Körper das Signal beeinflusst wird: der Kreis schließt sich.

Gleichzeitig werden die grafischen Strukturen auch in akustische Signale verwandelt, um die multiple Sinnlichkeit der Performance zu verdeutlichen.

(Bild: Dr. Michael Bestmann)

 

 

Performance, 21:00 — 22:30 Uhr, alle 90 Min., Dauer: je 30 Min. , max. Besucher: 40
 
Wissenschaftszweig:Geisteswissenschaften, Informatik, Kunstwissenschaften, Mathematik, Naturwissenschaften, Physik

 

Zurück

 

Unsere Partner:

 

Unsere Sponsoren:

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und KunstTenneT TSO GmbH DatevSchaefflerContinentalGfKSiemens